kino.to: Das erwartet die User

+

Berlin - Nach dem Fahndungserfolg gegen das illegale Filmportal kino.to geraten nun die Benutzer ins Visier der Ermittler. Womit die User nun rechnen müssen:

Benutzer des gesperrten Filmportals kino.to müssen sich offenbar keine Sorgen machen - zumindest vorerst. Nach dem Fahndungserfolg vor einigen Tagen äußerte sich ein Staatsanwalt zu dem konkreten Vorgehen gegen die User. Gegenüber "rp-online" sagte er, dass man aufgrund fehlender Daten nur schwer gegen die Filmfans rechtliche Schritte einleiten könne.

Unterdessen teilte eine Sprecherin der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechten (GVU) mit, dass man sehr wohl auch plane gegen andere Filmportale vorzugehen. Im Moment werden noch Daten angesammelt, um dann zu einem späteren Zeitpunkt gegen bis zu 18 Homepages vorzugehen.

Das wohl größte Portal für Filme und Serien in Deutschland ist seit Mittwoch von der Polizei gesperrt, gegen die Betreiber wird wegen Urheberrechtsverletzung in bis zu einer Million Fällen ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.