Komma-Problem in Excel lösen

Damit die CSV-Daten richtig in Excel importiert werden, müssen die Optionen "Getrennt" und "Komma" ausgewählt werden. Foto: dpa-infocom

Beim Einlesen von Daten im Comma-Separated-Values-Fomat, kurz CSV, kommt es bei Microsoft Excel mitunter zu Problemen. Mit den richtigen Einstellungen klappt aber das fehlerfreie Übertragen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Sobald Microsoft Excel installiert ist, werden CSV-Dateien beim Doppelklick automatisch mit Microsofts Kalkulationsprogramm geöffnet. Allerdings werden die Daten oft nicht korrekt angezeigt.

Das liegt daran, wie Excel die CSV-Datei einliest. Damit alles klappt, muss man Excel beibringen, mit den Daten richtig umzugehen.

Wer Daten einlesen möchte, die im CSV-Format gespeichert sind ("Comma Seperated Values"), muss eine neue Excel-Datei öffnen und dann zum Tab "Daten" wechseln. Hier folgt links ein Klick auf "Aus Text". Anschließend die CSV-Datei auswählen. Danach erscheint ein weiteres Dialogfeld, das nach der Art und Weise fragt, wie die Daten importiert werden sollen.

Hier müssen jetzt nacheinander die Optionen "Getrennt" und "Komma" ausgewählt werden. Auch der Haken bei "Tabstopp" sollte entfernt werden. Leider kann Excel nicht so eingestellt werden, dass generell Kommas als Trennzeichen für CSV-Dokumente akzeptiert werden.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.