Kommentar zum Ende des Note 7: Samsung kapituliert

Samsung zieht bei seinem Galaxy Note 7 erneut die Notbremse, das Unternehmen beendete die Produktion. Jan Schlüter über das ramponierte Image eines Weltkonzerns.

Note 6, setzen! Nein, Note 7. Alles einstellen. Das Produkt, die Produktion, einfach alles. Käufer des südkoreanischen Smartphone-Modells sollen nicht einmal mehr ihr Gerät einschalten. Kapitulation.

Nachdem auch das Austauschen von Akkus die Brandgefahr nicht mindern konnte, ist dieser radikale Schritt von Samsung nur konsequent. Damit hat der Weltmarktführer bei Smartphones allerdings den Wettstreit im Oberklasse-Segment gegen Apple vorerst verloren. Offenbar war Samsung so stark darauf fixiert, Note 7 vor dem neuen Apple-Modell auf den Markt zu bringen, dass die Gerätesicherheit vernachlässigt wurde.

Seit dem millionenfachen Dieselbetrug bei Volkswagen weiß jedermann, was es heißt, mit einem Weltprodukt sein Image zu ramponieren. VW wie Samsung werden sich davon erholen, aber der Image-Schaden ist bei beiden gewaltig. Er lässt sich noch nicht beziffern, wird aber in die Milliarden gehen.

Von Samsungs Handy-Debakel werden Konkurrenten profitieren, außer Apple insbesondere chinesische Hersteller. Aber Schadenfreude wäre ein schlechter Ratgeber. Es kann jeden treffen.

jas@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.