Ermittlungen laufen

Kommissar als rechtsextremer Facebook-Hetzer?

Saarbrücken - Ein Kriminalkommissar im Saarland soll in sozialen Netzwerken rechtsextreme Kommentare gepostet haben. Dabei hetzte er angeblich auch gegen den Bundesjustizminister.

Büroräume und die Wohnung des Mannes seien von Beamten des Staatsschutzes durchsucht worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Saarbrücken am Montag. Er bestätigte einen Bericht des Saarländischen Rundfunks.

Der Beamte, gegen den jetzt ermittelt wird, soll sich auf Facebook rechtsextrem sowie volksverhetzend geäußert haben. Dabei sei es laut SR auch um Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) gegangen sein. Details wurden zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.