Aktuelles Update

Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

+
Immer im Gespräch: Computerspieler nutzen häufig Kommunikations-Tools, um mit ihren Mitspielern in Kontakt zu bleiben. Foto: Jan Woitas

Viele Computerspieler nutzen während gemeinsamer Sessions Kommunikationsprogramme, um mit ihren Mitspielern in Kontakt zu bleiben. Ein neues Update beschert nun auch "Curse" zahlreiche neue Funktionen.

Berlin (dpa/tmn) - Das Kommunikationsprogramm Curse bietet nach einem Update Videochats und eine Funktion zum Teilen des Bildschirms. Bis zu fünf Teilnehmer können mit Curse nun gleichzeitig via Webcam und Mikrofon miteinander kommunizieren.

Vor allem bei Computerspielern will die Software mit einer einfachen Integration der Streaming-Plattform Twitch und dem Schutz der IP-Adresse punkten.

Die neuen Funktionen gibt es zunächst nur für die Windows-, Mac- und Chrome-Versionen von Curse, später sollen die Smartphone-Apps folgen. Die Software, die im August vom Livestream-Anbieter Twitch gekauft wurde, soll damit ähnlichen Programmen wie Skype, Teamspeak und Discord Konkurrenz machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.