Kung Fu Panda 2 im Test - Mit Verlosung

+
Screenshot aus Kung Fu Panda 2 für Nintendo Wii (GameTablet nötig) . Das Spiel ist auch für Xbox 360 (Kinect-Support) und PlayStation3 erschienen.

München - Das Spiel zum Zeichentrick-Hit "Kung Fu Panda 2" ist erschienen. Wir werfen einen Blick auf das Game. Mit Verlosung: Gewinnen Sie unter anderem ein uDraw GameTablet!

Story

Endlich ist Panda Po am Ziel seiner Träume: Im wahrsten Sinne „dick im Geschäft“ beschützt er als hochgeschätzter und anerkannter Drachenkrieger zusammen mit den Furiosen Fünf das Tal des Friedens und den Frieden seines Magens. Bis sich eines Tages ein Unheil bringender Gegner ankündigt, der mit Hilfe einer geheimen, unbezwingbaren Waffe China erobern und Kung Fu für immer den Gar ausmachen will.

Gameplay

Kung Fu Panda 2 – Das Videospiel setzt die Geschichte des gleichnamigen Kinofilms fort. Das Videospiel wird für das uDraw GameTablet erscheinen und darüber hinaus  für Kinect für Xbox 360, PlayStation3 und Nintendo DS in den Handel kommen. Spieler werden in die Rolle von Po auf völlig neue Arten schlüpfen, während sie versuchen die Balance der Kräfte wiederherzustellen und Kung Fu für immer zu retten.

Bei der Version für THQ’s uDraw GameTablet steuern Spieler Po mit dem Touchpen durch den Story-Modus und kämpfen gegen fiese Gegner, um Gongmen City zu verteidigen. Die Kämpfe gegen alte und neue Feinde finden inmitten von Umgebungen statt, die die Spieler selbst erschaffen. Im Mal-Modus können Spieler verschiedene Charaktere und Objekte gestalten, die dann im Story-Modus auftauchen und das Spiel somit für jedermann individuell und einzigartig machen. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Mini-Games – etwa das Spielchen, bei dem es gilt, Baby Po bunt anzumalen.

Bei der Version für Kinect für Xbox 360 lehrt Po die Spieler grundlegende Kung Fu Moves und trainiert sie, um Kämpfe zu überstehen und Kung Fu für immer zu retten.  Spieler verwandeln sich buchstäblich in Po, wenn sie blocken, ausweichen, sich ducken, schlagen und kicken – ganz ohne Controller. Auf dem Bildschirm folgt Po jeder Bewegung des Spielers und führt sie in neue Gebiete und Umgebungen.

Kung Fu setzt Strategie und Scharfsinn voraus – auf PlayStation3 können Spieler Moves wie „Acu-Punches“, „Thunder Strikes“ und „Kung Fu Curls“ einsetzen, um Probleme zu lösen und Spielern zu helfen, ihre Fähigkeiten unter Po’s Anleitung zu meistern.

Auf Nintendo DS geben Spieler Po per Touchpen Kommandos und entfesseln Kung Fu-Moves mit Po und seinen Freunden, den Furiosen Fünf: Viper, Tigress, Monkey, Crane und Mantis.  Außerdem beinhaltet die DS-Fassung Five-Card Fu, ein Kartenspiel, das alleine oder mit einem Freund gespielt werden kann.

Genre: Action/Abenteuer

Hersteller: THQ

Für: Nintendo Wii (GameTablet-Support), Xbox 360 (Kinect-Support), PlayStation3,

Altersfreigabe: Ab 6 Jahren

Verlosung

In Zusammenarbeit mit THQ verlosen wir zum Verkaufsstart von Kung Fu Panda 2 folgende Preise:

1x Ein uDraw GameTablet mit dem Kung Fu Panda Spiel für Nintendo Wii

2x Kinokarten für Kung Fu Panda 2

5x Kung Fu Panda 2 Wasserbälle

Um an der Verlosung teilzunehmen füllen Sie einfach bis Sonntag das untenstehende Formular aus!

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.