Kunstwerke im Miniaturformat

Der Künstler Salavat Fidai erstellt mikroskopische Kunstwerke und präsentiert sie bei Instagram. Foto: www.instagram.com/salavat.fidai/

Meerbusch (dpa-infocom) - Eigentlich müssen Kunstwerke eine gewisse Größe haben, damit man sie auf sich wirken lassen kann. Aber das ist nicht immer zwingend erforderlich. Auch kleine Kunstwerke können ganz groß rauskommen. Das beweisen die Werke des russischen Künstlers Salavat Fidai, der sich darauf spezialisiert hat, Bilder im Winzformat zu erstellen. Mit Vorliebe bemalt Fidai Kürbiskerne. Er benutzt dazu einen Minipinsel und zaubert mit viel Geschickt beeindruckende Bilder auf die winzige Fläche.

Das dauert seine Zeit und fordert viel Geschick. In einem Youtube-Video kann man Fidai dabei zusehen, wie die Sternennacht von Van Gogh auf einem Kürbiskern Platz findet. Ein Streichholz neben dem Kern dient als Größenvergleich und lässt den Zuschauer staunen. Salavat Fidai lässt aber auch Winz-Skulpturen entstehen: Der Russe schnitzt zum Beispiel Figuren in Bleistiftspitzen. Die Ergebnisse sehen beeindruckend aus.

Fidais Instagram-Kanal hat bereits über 28.000 Follower. Hier sind nicht nur die fertigen Exponate zu sehen, sondern mitunter auch Fotos und Videos der Entstehung. Dass man kaum glauben kann, dass jemand in der Lage ist, auf so kleinem Raum derartige Werke zu erstellen, macht die Faszination aus.

Fidais Instagram-Kanal

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.