Nützliche Tipps

Länger surfen durch Datensparen: Handy-Einstellungen prüfen

+
Wer mit dem Smartphone schnell und günstig das Internet nutzen möchte, sollte die Einstellungen des Geräts optimieren. 

Berlin - Wo WLAN verfügbar ist, wird es auch genutzt. Doch unterwegs ist man immer noch so oft aufs mobile Netz angewiesen, dass einem die Daten beim Surfen förmlich durch die Finger rinnen. Sparen ist angesagt.

Wer mobil nicht plötzlich im Schneckentempo surfen will, weil das Highspeed-Datenvolumen des Handy-Tarifs aufgebraucht ist, sollte seinen mobilen Datenverbrauch zügeln. Hilfreich ist es etwa, in den Einstellungen der installierten Apps nach Datenspar-Schaltern zu suchen, und diese zu aktivieren, berichtet die Fachzeitschrift "Connect" (Ausgabe 5/16).

Dann lädt die jeweilige Anwendung etwa Bilder, Fotos oder Videos nur in WLAN-Netzen. Um allzu datenhungrigen Apps auf die Schliche zu kommen, sollte man bei iOS unter "Einstellungen/Mobiles Netz" und bei Android unter "Einstellungen/Datenverbrauch" einen Blick auf die Verbrauchsstatistiken der Apps werfen und im Zweifel den Hintergrunddatenverkehr in Mobilfunknetzen blockieren.

Das Android-Betriebssystem bietet zudem die Möglichkeit, Warnungen beim Erreichen eines vorher festgelegten Datenvolumens auszugeben, und den mobilen Datenverkehr beim Erreichen eines ebenfalls voreingestellten Limits zu deaktivieren.

Umsicht ist insbesondere auch bei datenintensiven Inhalten wie Videos, Fotos oder Musik geboten. Wer häufig Filme oder Songs streamt, sieht sein Datenvolumen flott dahinschmelzen. Hinauszögern kann diesen Prozess der kostenlose Browser Opera Max (Android), der die Daten komprimiert, erklären die Experten.

Weil auch der ständige Abruf von E-Mails im Hintergrund an die Datensubstanz geht, können Nutzer ihren E-Mail-Client oft so einstellen, dass Mails nur noch auf Knopfdruck abgerufen und verschickt werden.

Ein wichtiges Feature, um mobile Daten einzusparen, ist der Offline-Modus von Apps. Bei vielen Kartenanwendungen, aber auch bei vielen Streaming-Dienst-Apps lassen sich Karten oder Songs im WLAN zur späteren, sogenannten Offline-Nutzung auf dem Smartphone herunterladen.

Nutzt ihr abends im Bett euer iPhone? Dann solltet ihr diese Neuigkeit kennen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.