Lehrer und Erzieher sollen für Facebook fit gemacht werden

Berlin. Der Umgang mit dem Internet soll künftig fester Bestandteil der Ausbildung von Lehrern und Erziehern sein - mit dieser Empfehlung billigte die Enquete-Kommission Internet und Digitale Gesellschaft ein Paket von Handlungsempfehlungen für die Bildungs- und Forschungspolitik.

Die „Vermittlung medienpädagogischer Basiskompetenzen sowie den Umgang mit digitalen Medien“ müsse in die Ausbildung aufgenommen oder weiter ausgebaut werden, heißt es in dem Bericht, der am Montag in Berlin von wenigen Sondervoten abgesehen einstimmig angenommen wurde. Dazu gehöre auch der kompetente Umgang mit Sozialen Medien, sagte der Abgeordnete Tankred Schipanski (CDU).

Eine parteiübergreifende Mehrheit fand auch die Empfehlung, wissenschaftliche Forschung künftig nur noch dann mit öffentlichen Mitteln zu fördern, wenn die Ergebnisse der Öffentlichkeit auch frei zugänglich gemacht werden. Diese Forderung unter dem Schlagwort „Open Access“ gewinne auch international immer mehr an Bedeutung, sagte die Abgeordnete Krista Sager (Grüne). Hier werde auf EU-Ebene genau darauf geachtet, was sich in dieser Richtung in Deutschland tue.

Die Enquete-Kommission wurde im Mai 2010 vom Bundestag eingesetzt. Ihre Arbeit war ursprünglich auf zwei Jahre angelegt - der Bundestag hat den Auftrag jetzt aber verlängert und will im nächsten Jahr dann über die Ergebnisse beraten. Das Gremium besteht aus jeweils 17 Abgeordneten und Sachverständigen. Als 18. Sachverständiger werden auch Beiträge von interessierten Bürgern gehört, die sich auf einer Online-Plattform einbringen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.