Welche Themen die Besucher online bewegen

Das Lokale interessiert am meisten

+
Themen, die die Region bewegen: Unsere Grafik zeigt eine Auswahl der Artikel, die in den vergangenen zwölf Monaten die HNA-Online-Leser am meisten interessiert haben.

Welcher lokale Artikel auf HNA.de hat in den vergangenen Monaten Leser am meisten interessiert? Das Eishockey-Finale zwischen den Huskies und Bad Nauheim. Welche Fotostrecke fanden die Besucher am spannendsten? Die Bilder der Just-White-Party während des Hessentags.

Und welches Thema wurde am heftigsten diskutiert? Dass Günter Jauch in seiner Show den Flughafen Kassel-Calden madig redete.

Drei von vielen Beispielen, die zeigen: Regionale Themen interessieren die Besucher auf HNA.de am meisten. Eben das, was in Nordhessen und Südniedersachsen passiert und worüber die HNA ausführlich berichtet – sei es Politik, Blaulicht, Sport, lokale Wirtschaft.

Was interessiert Sie wirklich?

In vollständig anonymisierter Form erhält die Online-Redaktion jederzeit einige Informationen über das Interesse der Nutzer. Die Zugriffszahlen tragen – wie beispielsweise die Quoten beim Fernsehen – dazu bei, dass die Redakteure noch besser verstehen, was Sie interessiert – und sie berücksichtigen dies bei ihrer multimedialen Arbeit.

Und was passiert alles an einem beliebigen Tag auf HNA.de? Kommen Sie mit uns auf eine kleine Reise. Besucht wird die Seite durchschnittlich 140 000 Mal. Bei jedem einzelnen rufen die Besucher die vielen Hundert neuen Artikel und Fotostrecken auf und kommentieren das, was sie interessiert. Mehr als die Hälfte beginnt ihren Besuch auf der Startseite, viele haben aber auch ihre Heimatredaktion wie Frankenberg als Lesezeichen eingerichtet.

Austausch bei Facebook

Beachtlich auch: Jeder zehnte Besuch kommt über soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter. So weisen sich Nutzer untereinander auf interessante Inhalte hin.

Ein Artikel wird heftig kommentiert, oft und lange gelesen? Ein Signal für die Redaktion, etwas zu erweitern oder zu vertiefen, einen Artikel als Aufmacher zu positionieren. Zusammen mit der Gewichtung der Redakteure und im Dialog mit den Lesern steht dann eine Webseite, die möglichst zu jeder Zeit zugleich informiert, überrascht und unterhält.

Wenn es schnell gehen muss: Von Großereignissen online

In diesen Momenten ist alles anders: Wenn ein Landrat zurücktritt, sich ein Unwetter ereignet oder ein Flughafen eröffnet wird: Dann finden in kürzester Zeit extrem viele Menschen den Weg auf HNA.de. Themen sprechen sich in der Region innerhalb von Minuten herum. Ein spezieller Statistik-Monitor zeigt in der Online-Redaktion in Echtzeit an: Hier herrscht ein gewaltiges Nutzerinteresse, zuletzt etwa bei der Geburt des „Royal Baby“. Eine hektische Zeit auch für die Redakteure, die seriöse Informationen beschaffen, bewerten und dann Artikel schreiben sowie Fotos erstellen müssen.

Von Philipp David Pries

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.