Lomo liefert Sofortbilder im Breitformat

+
Von wegen Kompaktkamera: Die Lomo Instant Wide im Retro-Design gönnt sich Größe - auch bei den Breitformat-Sofortbildern, die sie ausgibt. Foto: Lomography.com

Wer beim Fotografieren zur trendigen Sofortkamera greift, liebt meist die Ästhetik des Unperfekten. Typisch für die Geräte sind eigentlich auch die eher kleinen Bildformate. Doch die Lomo Instant Wide liefert nun auch Bilder im Breitformat.

Wien/Berlin (dpa/tmn) - Die Lomographische Gesellschaft bietet eine neue Sofortbildkamera für Freunde des gepflegten Retro-Schnappschusses an: Die Lomo Instant Wide spuckt nach der Belichtung 6,2 mal 9,9 Zentimeter große Breitformatbilder aus. 

Die Kamera funktioniert vollautomatisch, der Fotograf kann aber auch Langzeit- und Mehrfachbelichtungen vornehmen oder die Belichtung korrigieren. Das 90-mm-Objektiv lässt zwei Blendeneinstellungen (f/8 und f/22) zu, der Objektivdeckel fungiert gleichzeitig als Infrarot-Fernauslöser.

Gefüttert wird die leicht klobige Kamera im Retro-Design mit Instax-Wide-Sofortbildfilmen von Fujifilm. In Schwarz oder Weiß soll sie ab Dezember für 200 Euro zu haben sein, im Paket mit einem Ultraweitwinkel-, einem Makro-, einem Dreh-Objektiv für kreative Mehrfachbelichtungen (Splitzer) und vier Farbfiltern kostet sie in verschiedenen Farben ab 240 Euro.

Die Lomographische Gesellschaft vertreibt Apparate des St. Petersburger Herstellers Lomo, darunter auch die Kultkamera Lomo LC-A, die in Russland erstmals 1983 auf den Markt kam und Anfang der 1990er Jahre gerade wegen ihrer eher schlechten Bildqualität zum Werkzeug der Lomo-Bewegung wurde, die die Ästhetik des Unperfekten in der Fotografie betonen will. Inzwischen wird die Lomographie auch mit technisch ausgereiften Modellen betrieben, die Unschärfe, Unter- und Überbelichtung, Wackler oder Farbstiche gezielt einsetzen - aber immer auf Analogfilm.

Seite der Lomographischen Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.