Das sind die peinlichsten Facebook-Einträge der Welt! 

München - Ungewollt lustig oder in ungewolltem Zustand verbreitet? Beim sozialen Netzwerk Facebook sammeln sich bei mehr als 700 Millionen Benutzern auch viele kuriose Einträge. Wir zeigen die peinlichsten.

Facebook ist bei den sozialen Netzwerken der weltweite Marktführer. Klar dass sich bei mehr als 700 Millionen Usern auch Einträge finden, die der Verfasser vielleicht gar nicht so gemeint hat. Die - ob gewollt oder nicht ist oft nicht ganz klar - peinlichsten Einträge haben Nenad Marjanovic und Manuel Iber in ihrem Buch "geaddet, gepostet, Webfail" gesammelt.

Wir zeigen Ihnen eine Auswahl der besten Beiträge:

Die lustigsten Einträge bei Facebook

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Ähnlich sieht es mit den Kurzmitteilungen aus. Nach einer durchzechten Nacht sollte so mancher das SMS-Schreiben vielleicht doch lieber bleiben lassen:

44 Gründe, warum das Handy beim Feiern daheim bleiben sollte

44 Gründe, warum das Handy beim Feiern daheim bleiben sollte

bix

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.