Apple

macOS präsentiert Dialoge in deutsch

+
Die Spracheinstellung bei macOS kann man nachsteuern. Foto: dpa-infocom

Für einige Computernutzer ist die englische Sprache ein Problem. Gerade dann, wenn Apple-Rechner Hinweise und Meldungen auf Englisch anzeigen. Doch das lässt sich verhindern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Apple-Nutzer haben manchmal Grund zum Staunen: Selbst wenn am Mac die Sprache auf "Deutsch" gestellt ist, kann es vorkommen, dass der Ausschalten-Dialog in einer anderen Sprache erscheint – zum Beispiel auf Englisch.

Intern unterscheidet macOS zwischen der Sprache des jeweiligen Benutzerkontos und der Systemsprache, die immer dann zum Einsatz kommt, wenn sich eine Funktion nicht auf einen bestimmten Benutzer bezieht. Wird die Sprache in den Systemeinstellungen umgestellt, etwa auf Englisch, ändert das System nicht nur die Sprache des aktuellen Benutzers, sondern gleichzeitig auch die System-Sprache.

Das klappt aber nur dann, wenn nur ein einziger Benutzer vorhanden ist. Sobald zwei oder mehr Benutzerkonten existieren, lässt sich die Systemsprache nur noch über das Terminal umstellen, das in den Dienstprogrammen zu finden ist. Ins geöffnete Terminal das Kommando "duso languagesetup" eintippen und den weiteren Anweisungen folgen.

Mehr Computer-Tipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.