Richtig reagieren

Mehr Betrugsversuche mit Telekom-Mails und Microsoft-Anrufen

+
Telekom-Kunden sollten derzeit besonders vorsichtig sein. Es kursieren wieder verstärkt Phishing-Mails. Foto: Daniel Naupold/dpa

Achtung! Zurzeit gibt es wieder vermehrt Betrugsversuche von Cyberkriminellen. Das betrifft Telekom- und Microsoft-Kunden. Die Polizei erklärt, worauf sie achten sollen.

Hannover (dpa/tmn) - Gefälschte Telekom-Rechnungen per Mail und Anrufe vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter sind klassische Betrugsmaschen. Derzeit werden wieder besonders viele Betrugsversuche gemeldet, warnen die Polizei Niedersachsen und Microsoft.

Bei beiden Maschen geht es den kriminellen Hintermännern darum, Schadsoftware auf Rechnern zu platzieren und Nutzer zu erpressen. Deshalb gilt: Wer eine angebliche Telekom-Rechnung im Postfach hat, sollte keinesfalls auf einen Link klicken, sondern die Adresse des Online-Kundencenters händisch im Browser eingeben (https://www.telekom.de/kundencenter/startseite). Dort können sie in Ruhe und gefahrlos prüfen, ob wirklich eine neue Rechnung vorliegt.

Wer unverhofft einen angeblichen Microsoft-Mitarbeiter am Telefon hat, der angeblich abgelaufene Software-Lizenzen anmahnt oder versucht, dem Nutzer mit fingierten PC-Problemen Angst zu machen, sollte nicht zögern - die beste Reaktion ist: einfach auflegen.

Log-in für das Telekom-Kundencenter

Microsoft-Formular zum Melden eines Betrugsversuchs

Microsoft-Tipps zum Umgang mit betrügerischen Anrufen

Microsoft-Warnung

Telekom-Warnung der Polizei Niedersachsen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.