Sicherheitsbewusstsein steigt

Mehr Internetnutzer verschlüsseln Mails und Dateien

+
Immer mehr Internetnutzer verwenden eine Verschlüsselungssoftware, um sichere E-Mails zu verschicken. Foto: Stephanie Pilick

Die Sensibilität für Sicherheit im Internet nimmt zu: Nachdem das Antivirenprogramm und die Firewall bei vielen Nutzern bereits zum Standard gehört, steigt in einem anderen Bereich das Bewusstsein für Datenschutz stetig weiter an.

Berlin (dpa/tmn) - Datenverschlüsselung spielt für Internetnutzer eine immer größere Rolle. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Bitkom Research. Etwa jeder fünfte Nutzer in Deutschland (19 Prozent) verwendet für seine E-Mails Verschlüsselungssoftware.

Vor drei Jahren lag der Anteil bei nur 6 Prozent. Auch die Zahl der Nutzer, die Dateien mit spezieller Software verschlüsseln, ist gegenüber 2013 gestiegen - von 8 auf nun 14 Prozent.

Vier von fünf Befragten (80 Prozent) haben außerdem ein Antivirenprogramm auf dem Rechner, zwei Drittel (67 Prozent) eine Firewall. Der tatsächliche Anteil dieser Software dürfte auf deutschen Rechnern aber etwas höher sein. Denn etwa jeder Zehnte (11 Prozent) weiß nichts über Sicherheitsprogramme auf seinem PC. Im Auftrag des IT-Verbandes Bitkom wurden 1017 Internetnutzer ab 14 Jahren im Juli 2016 befragt.

Mitteilung Bitkom

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.