Messenger "Jott": SMS verschicken ohne WLAN und Mobilnetz

+
Mit "Jott" lassen sich Kurznachrichten ohne Mobilfunknetz verschicken. Der Messenger nutzt stattdessen die Airchat-Technologie. Foto: www.itunes.apple.com

SMS verschickt man über das Mobilfunknetz, für andere Messenger ist meist eine mobile Datenverbindung über 2G, EDGE, UMTS oder LTE nötig. "Jott" braucht nichts davon.

Berlin (dpa/tmn) - "Jott" setzt auf eine Verbindung über die Airchat-Technologie. Die App erlaubt einen anonymen Verbindungsaufbau per Bluetooth zwischen zwei Geräten und braucht weder WLAN noch Datentarif auf dem Smartphone.

"Jott"-Netzwerke sind lokal - etwa in Schulen, Büros, Stadien oder an Orten ganz ohne Mobilfunknetz. Der Messenger ist damit besonders für jüngere Nutzer spannend, die häufig keinen mobilen Datenanschluss haben oder in ihren Schulen vom WLAN-Zugang abgeschnitten sind. Da das Programm auch auf iPods und iPads läuft, ist der potenzielle Nutzerkreis noch größer.

Neben der interessanten Verbindungstechnik hat "Jott" noch einige spannende Funktionen. Die App erkennt etwa, wenn Nutzer Bildschirmfotos anlegen und erlaubt wie Snapchat das Löschen gesendeter Nachrichten. Mitglieder der als geschlossene Gruppen angelegten Chatgruppen können leicht bemerken, wenn sich unerwünschte Nutzer einschleichen - und sie blockieren. Den Jott-Messenger gibt es für iOS und Android.

Jott-Messenger für iOS

Jott-Messenger für Android

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.