Authenticator

Microsoft führt Anmeldung ohne Passwort ein

+
Mit der Authenticator-App können sich Microsoft-Nutzer per Smartphone anmelden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Fingerabdruck statt Passwort: Microsoft-Kunden können sich nun über das Smartphone für Web-Dienste wie Outlook.com anmelden. Möglich macht das die Authenticator-App.

München (dpa/tmn) - Microsoft-Kunden könnten sich nun auch ohne Passworteingabe für die Online-Dienste des Software-Riesen anmelden. Ein Fingertipper auf dem Smartphone reicht aus. Dafür kommt Microsofts Authenticator-App zum Einsatz.

In der App wird das Microsoft-Konto hinterlegt und die Anmeldung per Telefon ausgewählt. Meldet man sich nun etwa für Outlook.com mit seinem Nutzernamen an, wird eine Nachricht auf das Smartphone gesendet. Darüber können Nutzer dann den Anmeldeversuch bestätigen und landen ohne Passworteingabe bei ihren E-Mails. Eine Anmeldung per Passwort ist weiterhin möglich.

Aktuell funktioniert die Anmeldung ohne Passwort mit der iOS- und der Android-Version des Microsoft Authenticators. Die Windows-Phone-Version wird nach Unternehmensangaben wegen der geringen Verbreitung des Betriebssystems zunächst nicht unterstützt. Ganz neu ist das Anmelden ohne Passwort nicht. Auch Yahoo setzt auf ein ähnliches Verfahren.

Mitteilung von Microsoft (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.