Neues System-Update

Microsoft führt bald "Nicht Stören"-Modus für Xbox One ein

+
Für Teilnehmer von "Xbox Insider": Das neue System-Update soll ein "Nicht Stören"-Modus enthalten. Foto: Swen Pförtner/dpa

Das neue Update für die Xbox One hält einige Neuerungen bereit. Allerdings können die zunächst nur von Teilnehmern des Programms "Xbox Insider" genutzt werden.

Redmond (dpa/tmn) - Microsoft plant offenbar ein neues System-Update für die Xbox One, in dem auch ein "Nicht Stören"-Modus enthalten ist. Wie das Unternehmen mitteilte, wird das Update derzeit für die "Xbox Insider"-Nutzer ausgespielt.

Im "Nicht Stören"-Modus werden keine Benachrichtigungen mehr eingeblendet, und für Freunde ist erkennbar, dass man derzeit nicht für andere Spiele zur Verfügung steht.

Darüber hinaus bringt das Update eine bessere Übersicht über Errungenschaften, die sich nach verschiedenen Kriterien filtern lassen. Die Zeiträume für die automatische Abschaltung werden individueller einstellbar - statt wie bisher entweder nach einer oder sechs sind künftig auch zwei, drei, vier oder fünf Stunden wählbar. Wann die Änderungen für alle Spieler kommen, gab Microsoft zunächst nicht bekannt.

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.