Surface Pro 6 und Surface Laptop 2

Microsoft stellt neue Surface-Geräte vor - und überrascht mit Ankündigung

+
Microsoft: Surface Pro 6 und Surface Laptop 2 vorgestellt.

Microsoft hat mit dem Surface Pro 6 und dem Surface Laptop 2 zwei neue Geräte präsentiert. Zudem überraschte der Konzern mit einer Ankündigung.

Redmond - Microsoft hat neue Geräte seiner Surface-Produktreihe vorgestellt und Einzelheiten zu seinem aktuellen Update für Windows 10 bekanntgegeben. Dem Tablet Surface Pro 6 und dem Notebook Laptop 2 verpasst Microsoft vor allem mehr Leistung durch neue Intel-Chips. 

Die Besonderheit an den Tablets der Surface-Familie ist, dass sie sich nicht nur wie ein Laptop nutzen lassen, sondern auch als Tablet funktionieren. Dazu wird die Tastatur abgenommen. Die erste Generation der Surface-Modelle stellte Microsoft 2012 vor.

Surface: Neue Microsoft-Geräte ab Oktober auch in Deutschland im Handel

Die Geräte, die der Software-Konzern als Referenz-Modelle auch für seine Hardware-Partner versteht, sollen ab dem 16. Oktober auch in Deutschland in den Handel kommen. Neu bei den beiden Modellen ist auch die Farbauswahl in Mattschwarz.

Das Surface Pro 6 ist ab 899 Euro erhältlich, die Preise des Surface Laptop 2 starten bei 1149 Euro.

Microsoft kündigt Kopfhörer aus eigener Entwicklung an

Neben einer verbesserten Version des High-End-Desktop-PCs Studio 2 kündigte Microsoft auch einen Kopfhörer aus eigener Entwicklung an, in dem etwa die digitale Sprachassistentin Cortana integriert ist und E-Mails vorlesen oder Konferenzschaltungen starten kann.

Microsoft stellt nicht nur Software her. Mittlerweile gehören unter anderem auch Mäuse, Tastaturen, Webcams und die Xbox zur Produktpalette des Unternehmens.

Lesen Sie auch: Apple Pay in Deutschland gestartet: Bezahlen mit iPhones, Apple Watches, iPads jetzt möglich.

Microsoft: Windows-10-Update zum Download bereit

Das nächste große Update seines Betriebssystem Windows 10 stellt Microsoft aktuell weltweit zur Verfügung. Unter anderem soll es damit auch möglich sein, auf Textnachrichten oder Fotos eines Android-Smartphones auch vom PC aus zuzugreifen. In der Textverarbeitung Word lassen sich mit dem „Ink Editor“ auch per Stift oder Finger Wörter einfügen oder Zeilen hinzufügen.

Erst vor Kurzem präsentierte Apple seine neuen Geräte bei der Keynote im kalifornischen Cupertino.

Lesen Sie auch: Microsofts Tablet Surface Go startet in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.