Mikroskop-Blog zeigt Kleines ganz groß

+
Diese kaum zwei Millimeter kleine Staublaus entdeckte Gates in einer Tüte Walnüsse aus Frankreich. Foto: beyondthehumaneye.blogspot.de

Botaniker Phil Gates lebt zeitweise in einer Parallelwelt. Er macht unter dem Mikroskop kleinste Wesen sichtbar. Seine Entdeckungen veröffentlicht er auf seinem Foto-Blog.

Durham (dpa/tmn) - Pflanzenhaare, die Sekret produzieren, Gürtelwürmer, Staub- oder Napfschildläuse: Vieles von dem, was sich auf Pflanzen oder im Wasser tummelt, bleibt vom menschlichen Auge unentdeckt. Zumindest solange, bis es Botaniker Phil Gates auf seinem Blog veröffentlicht.

Manches ist schlichtweg zu klein. Erst unter einem Mikroskop erschließt sich die Parallelwelt, in der ein Millimeter oft noch groß ist. Die Faszination für alles, was es unter dem Mikroskop zu entdecken gibt, teilt der Botaniker Phil Gates von der britischen University of Durham auf seinem Foto-Blog " Beyond The Human Eye". Kleine Geschichten, wie es zu dem jeweiligen Mikroskop-Foto kam, gibt es inklusive. Sehenswert sind übrigens auch Gates' Naturfotografien bei Twitter.

Blog "Beyond The Human Eye" (eng.)

Twitter-Profil von Phil Gates (eng.)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.