Handyfotos von Gewässern

Mit Eye on Water bei der Meeresforschung helfen

+
Mit der App "Eye on Water" können Smartphone-Besitzer Meeresbiologen der Universitäten Amsterdam und Oldenburg unterstützen. Foto: Andrea Warnecke

An der Farbe des Wassers können Meeresbiologen viel über dessen Zustand ablesen. Damit die Forscher möglichst zahlreiche Aufnahmen von Gewässern auswerten können, gibt es nun die App "Eye on Water". Damit können Handynutzer den Wissenschaftlern helfen.

Berlin (dpa/tmn) - Wie ist das Meerwasser an einem bestimmten Ort zusammengesetzt? Wie viele Algen und organische Stoffe enthält es? Ist es vielleicht verschmutzt oder besonders klar? Solche Fragen interessieren die Meeresbiologen der Universitäten Amsterdam und Oldenburg.

Und beim Beantworten kann jeder helfen, der ein Smartphone hat und etwas Zeit an Nord- und Ostsee oder andere Gewässern wie Seen und Flüssen verbringt. Die App Eye on Water ( Android und iOS) macht jeden zum Hilfs-Meeresbiologen. Wer nämlich mit der App ein Foto des Gewässers macht, liefert den Forschern wertvolle Informationen zu dessen Zustand. Die Ergebnisse können Nutzer auf der Projekt-Website im Netz auf einer Karte ansehen.

Die Handhabung der App-Kamera unterscheidet sich etwas vom normalen Smartphone-Foto, die App gibt aber leicht verständliche Anleitungen. Außerdem muss man noch seinen Standort übermitteln - damit die Forscher auch wissen, welches Gewässer ihnen gerade von freiwilligen Helfern analysiert wird.

Website Eye on Water (Englisch)

Eye on Water (Android)

Eye on Water (iOS)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.