Mit Mac-Office 2016 auf OS X "El Capitan" besser warten

+
Mac-Office 2016 und das neue Betriebssystem OS X 10.11 vertragen sich nicht. Apple und Microsoft arbeiten noch an einer Lösung. Foto: Daniel Bockwoldt

Wer Mac-Office 2016 verwendet, sollte noch nicht auf das neue Mac-Betriebsystem "El Capitan" umsteigen. Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass in dem Fall Programmabstürze auftreten können.

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer von Mac-Office 2016 sollten mit dem Update auf das Mac OS X 10.11 ("El Capitan") besser noch ein wenig warten. Das Office-Paket verträgt sich offenbar schlecht mit dem neuen Betriebssystem.

In Microsofts Office-Support-Forum häufen sich Beschwerden über Programmabstürze und Instabilitäten. Vor allem während der Synchronisierung mit Microsofts Servern kann es zum Einfrieren von Office-Anwendungen kommen. Auch die Vorgängerversion Mac-Office 2011 ist betroffen. In einem Supportdokument empfiehlt Microsoft unter anderem, zunächst mit den Mac OS X-Versionen bis 10.10 weiter zu arbeiten.

Wie Microsoft mitteilt, arbeitet das Unternehmen gemeinsam mit Apple an einer Lösung. Einen Zeitrahmen, wann Nutzer mit einem funktionierenden Office rechnen können, nannte Microsoft Program Manager Faisal Jeelani allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.