Ein Hin und Her

"Modern Warfare": Neues Statement vom Entwickler zur Mini-Map-Kontroverse

+
Die Entwickler von "Call of Duty: Modern Warfare" nahmen zur Mini-Map Stellung.

Am 12. September hat die "Call of Duty: Modern Warfare"-Beta begonnen. Seitdem ist die Mini-Map dauerhaft Thema von Diskussionen in der Community. Nun gibt der Entwickler ein weiteres Statement ab.

Seit einigen Tagen läuft die Beta zu "Call of Duty: Modern Warfare". Insbesondere das sogenannte "Crossplay" bei dem alle Plattformen gemeinsam auf einer Karte spielen und der Modus "Ground War" werden sehnlichst erwartet.

Auch wenn die Beta und das Spiel von den Fans bisher fast durchweg gelobt wird, gibt es ein Thema, welches die Spieler massiv stört.

Das Thema Mini-Map verärgert in "Call of Duty: Modern Warfare" Fans und Profi-Spieler

Zu Beginn der Beta hatte der Entwickler die Mini-Map komplett aus dem Spiel entfernt. Mit dem Ergebnis, dass Spieler keinen groben Überblick mehr darüber haben, wo sie sich selber in Bezug auf ihre Teamkameraden und Gegner auf der Karte befinden.

Nach vielen Diskussionen hat der Entwickler die Mini-Map wieder in das Spiel implementiert. Allerdings sind Fans und Profi-Spieler weiterhin unzufrieden. Auf ingame.de* kann man nachlesen, was den Spielern an der aktuellen Lösung noch nicht passt und wie die Profi-Spieler darüber denken.

Ebenfalls spannend: "Call Of Duty: Modern Warfare" - Die wichtigsten Infos, um die Beta zu spielen.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.