Motorola-Smartphones

Moto Mods bleiben auch mit nächster Generation kompatibel

+
Die Ansteckmodule für Motorolas Smartphones der Z-Reihe, die Moto Mods, sollen auch noch mit der kommenden Generation der Z-Smartphones kompatibel sein. Hier im Bild ein Mod für drahtloses Laden des Akkus eines Moto Z2 Play. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Gute Nachricht für alle Nutzer von Motorolas Moto-Smartphones: Die Moto Mods genannten Zusatzmodule sind nicht nur für die gesamte Z-Reihe einsetzbar, sondern sollen auch mit der nächsten Generation funktionieren.

München (dpa/tmn) - Motorolas Moto Mods bleiben mindestens noch mit der nächsten Version der Smartphone-Reihe Z des Herstellers kompatibel. Das Unternehmen bestätigte auf Nachfrage einen entsprechenden Bericht von "Techradar".

Demnach sollen die Zusatzmodule für das Moto Z, Z Play, Z2 Play, Z2 Force und Z2 auch noch mindestens mit der nächsten Generation kompatibel sein.

Die magnetisch an der Rückseite des Telefons befestigen Moto Mods gibt es unter anderem als Lautsprecher, Modul zum Laden per Induktion, als Zusatzakku oder auch als Kameramodul mit großem optischem Zoom. Auch ein Projektor ist verfügbar, ein Gamepad soll folgen.

Bericht von Techradar (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.