Insta-Share Printer

Motorola bringt Sofortbilddrucker für Moto-Z-Smartphones

+
Fotodruck direkt von der Smartphonekamera soll mit dem Moto Mod Polaroid Insta-Share Printer möglich sein. Er wird an kompatible Motorola-Smartphones angesteckt. Foto: Motorola/dpa-tmn

Die Moto Mods von Motorola bekommen Zuwachs. Für die Smartphones ist nun auch ein Sofortbilddrucker im Angebot. Das Prinzip lässt einen in Erinnerungen schwelgen. Denn Motorola hat dafür mit Polaroid zusammengearbeitet.

Stuttgart (dpa/tmn) - Motorola erweitert seine Moto-Mods um einen Sofortbilddrucker. Der Polaroid Insta-Share Printer wird auf die Rückseite der Motorola-Smartphones Moto Z, Z2, Z2 Play oder Z2 force gesteckt.

Der Drucker erweitert das Handy um einen Auslöserknopf, der die Kamera steuern kann. Fotos können nach kurzer Bearbeitung direkt ausgedruckt werden. Laut Motorola sind die Bilder wischfest, die zugehörige App erlaubt das Anwenden von Filtern, Rändern oder Textfeldern.

Zu Preisen und Verfügbarkeit gibt es derzeit noch keine Angaben. Neben dem Sofortbilddrucker gibt es unter anderem schon einen Zusatzakku, einen Lautsprecher und ein Kameramodul zum Anschluss an die Moto-Z-Smartphones.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.