Movie Maker: Lautstärke von Clips bearbeiten

Um die Lautstärke eines Clips im Movie Maker zu einzustellen, lässt man sich den Clip zunächst in der Wellenform anzeigen. Foto: dpa-infocom

Unter Windows lassen sich mit dem Movie Maker einzelne Clips zu einem Video zusammenschneiden. Mit einem Trick lässt sich auch die Lautstärke der Clips kontrollieren und aufeinander abstimmen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Eins der besten Gratisprogramme, mit denen sich (auch) unter Windows 10 eigene Videos erstellen oder bearbeiten lassen, ist der Windows Movie Maker. Mit dem kostenlosen Tool lassen sich mühelos Clips zu einem Gesamtvideo zusammensetzen und auch nachbearbeiten.

Doch nicht immer sind alle Clips gleich laut. In diesem Fall lässt sich die Lautstärke des Tons in den einzelnen Clips direkt in der Timeline einblenden, und zwar als Wellenform. Auf diese Weise bekommt man einen Eindruck davon, wie laut oder leise die Filmschnipsel jeweils sind.

Die Wellenform lässt sich einblenden, indem man oben im MovieMaker-Fenster zum Tab "Ansicht" wechselt. Hier dann auf den Button "Waveforms" klicken, er erscheint dann gedrückt. Über die Funktion "Video-Tools: Bearbeiten" und hier "Video-Lautstärke" lässt sich ein einzelner Clip nun anpassen, sprich, lauter oder leiser machen.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.