Per Mail und SMS

Datenklau mit Paket-Benachrichtigungen

Mit solchen Aufforderungen in gefälschten Paketbenachrichtigungen versuchen Betrüger derzeit, an Daten zu kommen. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn
+
Mit solchen Aufforderungen in gefälschten Paketbenachrichtigungen versuchen Betrüger derzeit, an Daten zu kommen. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

In der Corona-Krise wartet man oft länger auf seine Pakete. Leider. Noch bedauerlicher: Betrüger nutzen es schamlos aus, dass Menschen sehnsüchtig auf Sendungen und Bestellungen warten.

Hamburg (dpa/tmn) – Wer in diesen Tagen per Mail oder SMS Sendungsverfolgungen und Paketbenachrichtigungen erhält, sollte besonders skeptisch sein. Insbesondere, wenn man gar nichts bestellt hat oder erwartet. Denn auf diesem Wege versuchen Betrüger derzeit verstärkt, persönliche Daten abzugreifen oder Menschen Abos unterzuschieben, warnt die Verbraucherzentrale Hamburg.

Damit jemand überhaupt Daten angibt, nutzen die Kriminellen Finten wie diese: In den Nachrichten wird zum Beispiel behauptet, dass einige Euro Porto nachzuzahlen sind, damit das Paket ausgeliefert werden kann. Deshalb am besten gar nicht erst auf die Links in solchen E-Mails oder Kurznachrichten klicken.

Ansicht einer gefälschten DHL-Internetseite

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.