Angeklickt

Dem Himmel so nah: Mit Funkverkehr und Ambient entspannen

Listentothe.cloud
+
Jeder dicke blaue Punkt ein Airport: Mit einem Klick darauf wechselt man den Tower. Foto: Listentothe.cloud/dpa-tmn

Über den Wolken... ist gerade eher wenig los. Trotzdem ist die Faszination Fliegen für Viele ungebrochen. Und eine Website zeigt, wofür der Funkverkehr von Flugzeugen noch so alles gut sein kann.

Berlin (dpa/tmn) - Fernweh, Sehnsucht und etwas Beruhigendes wohnt den zischelnden Funksprüchen inne, die Flugzeugpiloten mit den Lotsen im Tower in aller Welt austauschen. Das hat den Schweden Anders Aberg dazu inspiriert, eine ganz spezielle Webseite ins Leben zu rufen.

Auf Listentothe.cloud versammelt Aberg den Funkverkehr vieler Flughäfen in Nord- und Südamerika, Asien und Europa. Sogar Weltraum-Funkverkehr ist in Gestalt der Internationalen Raumstation ISS dabei. Im Hintergrund ziehen Wolken am blauen Himmel vorbei.

Zum Arbeiten oder Entspannen

Das Besondere: Den Funkverkehr-Livestream mischt Aberg mit Ambient-Musik, so dass eine ganz eigene Atmosphäre entsteht - für viele Menschen vielleicht sogar der perfekte Hintergrund, um konzentriert am Rechner zu arbeiten oder einfach nur zu entspannen.

Unten rechts findet sich eine Mediensteuerung, mit der die Lautstärke für den Funkverkehr wie die der Musik separat eingestellt werden können. Dazu gibt es einen Play-Pause-Button nebst einem Vorspringen-Button, um die Musik zu wechseln.

Zwei Quellen zusammengeführt

Während die Funk-Livestreams über die Seite Liveatc.net in Abergs Projekt kommen, stammten die Ambient-Tracks von Soundcloud.

Da wegen der Corona-Pandemie drastisch weniger Flugzeuge unterwegs sind als früher, meint Arbert, solle man sich nicht wundern, wenn zwischendurch mal länger Funkstille im Äther herrscht.

© dpa-infocom, dpa:201102-99-179435/2

Listentothe.cloud

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.