Für mehrere Nutzer

Google: Im Chrome-Browser wird's bald ordentlich

Eine Oberfläche für mehrere User
+
Für jeden die richtige Einstellung: So soll die Auswahlseite für die kommenden Benutzerprofile im Chrome-Browser aussehen.

Viele Köche verderben den Brei. Noch schlimmer: Alle kochen an einem Herd etwas anderes. Überträgt man das Bild auf den Chrome-Browser, könnte man sagen: Google will nun Ordnung ins Küchenchaos bringen.

Berlin (dpa/tmn) - Natürlich kann sich jeder mit einem eigenen Profil am Betriebssystem anmelden und findet dann alle Programme mit den gewünschten Einstellungen, Änderungen und Daten vor. Im Alltag daheim sieht das aber oft ganz anders aus: Wo mehrere Menschen an den gleichen Rechner gehen, um etwas im Internet nachzusehen, meldet sich kaum jemand ständig ab und an.

Dabei ist es durchaus nervig, wenn sich die Browser-Einstellungen durch wechselnde Nutzerinnen und Nutzer ständig ändern, absichtlich offen gelassene Seiten auf einmal geschlossen sind oder Lesezeichen hin- und herwandern oder gelöscht wurden. Deshalb soll beim Chrome-Browser in den kommenden Wochen die Möglichkeit geschaffen werden, verschiedene Nutzerprofile einzurichten, wie Google mitteilt.

So kann jede und jeder mit einem Mausklick gleich mit dem Hintergrund sowie den Sicherheits- oder Webseiten-Einstellungen arbeiten, die sie oder er gewohnt ist. Vor allem sinkt auch das Risiko, dass falsche Formulardaten und Passwörter vorgeschlagen werden, wenn man diese Speicherfunktionen in Chrome nutzt. Und die Lesezeichen sind eben auch an Ort und Stelle, so wie man sie hinterlassen hat.

Beim Chrome-Start kann dann künftig eine Auswahlseite eingeblendet werden, auf der die eingerichteten Benutzerprofile aufgerufen werden können. Wer den Browser nicht regelmäßig oder nur einmalig nutzt, wählt dort einfach den Gastmodus aus.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-670934/2

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.