Browser-Bug

Kaputte Suche in Firefox repariert

Ist der Firefox aktuell? Falls nicht, könnte es Probleme mit der Internetsuche geben. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
+
Ist der Firefox aktuell? Falls nicht, könnte es Probleme mit der Internetsuche geben. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Mit Updates kommt oft etwas Neues hinzu. Oder Bestehendes wird verbessert oder repariert. Manchmal verschwindet aber auch etwas völlig unbeabsichtigt - wie gerade beim Firefox-Browser.

Berlin (dpa/tmn) - In Ihrem Browser sind alle hinterlegten Suchmaschinen verschwunden? Dann sind Sie nicht alleine und nutzen höchstwahrscheinlich Firefox.

Denn nach dem Update auf die neueste Version 78 des Browsers ist genau dieser Fehler bei vielen Nutzerinnen und Nutzern aufgetreten. Auch die Auto-Ergänzung der Adressleiste und die Startseiten-Suchmaschine funktionierten nicht mehr.

Entwickler Mozilla hat bereits reagiert und die Bugs mit einem Zwischen-Update auf Version 78.0.1 behoben. Nutzerinnen und Nutzer können im Menü des Browsers unter "Hilfe/Über Firefox" prüfen, ob die aktuellste Version bereits installiert ist - oder den Download anstoßen.

Und was war neu in Firefeox 78? Mozilla hat etwa den Tracking-Schutz samt Einstellungsmöglichkeiten weiter verbessert. Wer künftig versucht, Firefox noch einmal zu installieren - in der Hoffnung, damit Probleme zu lösen, dem wird ein "Refresh"-Button angeboten, der den Browser ohne Neuinstallation bereinigen können soll. Und nicht zuletzt sollen bestimmte Videochats im Browser ab sofort nicht mehr abbrechen, wenn sich ein Bildschirmschoner aktiviert.

© dpa-infocom, dpa:200707-99-706542/2

Bug-Report von Mozilla

Neuheiten in Firefox 78

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.