Kopfhörer

Knopf im Ohr: Google bringt neue Pixel Buds

Die Pixel Buds A-Series kommen zum Kampfpreis
+
Die Pixel Buds A-Series gibt es in den Farben Weiß und Olive.

Google hat seine Pixel Buds überarbeitet. Die A-Serie der drahtlosen Ohrstöpsel kommt demnächst zum Kampfpreis in den Handel.

Berlin - Die Pixel Buds erhalten eine Neuauflage. Die A-Series genannten drahtlosen Ohrstöpsel kommen mit Google Assistant, Freisprechen und Druckentlastungskanal für 99 Euro in den Handel.

Google hat etwas am Design geschraubt. Damit nichts wackelt haben die wasser- und schweißresistenten Buds einen Stabilisierungsbogen aus Silikon. Ein Umgebungsgeräusch-Kanal verhindert Druckgefühl auf den Ohren.

Per Google Assistant können mittels Sprachsteuerung kleinere Kommandos und Suchanfragen abgerufen werden, außerdem ist Googles Echtzeitübersetzung für rund 40 Sprachen integriert. Diese verspricht eine Übersetzung gesprochener Sprache direkt ins Ohr.

Je nach Umgebung passt eine Automatik die Wiedergabelautstärke an, mehrere Mikrofone heben die Stimme beim Freisprechen hervor, Umgebungsgeräusche werden herausgefiltert. Aktive Geräuschunterdrückung steht nicht auf der Funktionsliste.

Bis zu fünf Stunden Abspielzeit bieten die kleinen Knöpfe. Eine Viertelstunde im Ladekästchen bringt weitere drei Stunden Spielzeit. Insgesamt sind laut Google bis zu 24 Stunden Wiedergabezeit drin, bis auch der Pufferakku im Ladekästchen wieder aufgeladen werden muss. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.