Acer Aspire Vero

Laptop soll ökologischen Fußabdruck verbessern

Acer Aspire Vero
+
Das Gehäuse des Acer Aspire Vero besteht zu 30 Prozent aus recyceltem Kunststoff.

Der Computerhersteller Acer will seiner Produktpalette nachhaltiger gestalten. Den ersten Schritt in diese Richtung soll das Modell Aspire Vero markieren.

Ahrensburg - Recycelter Kunststoff und frei von Farbstoffen: Der Computerhersteller Acer geht mit einer kleinen Serie von zwei Notebooks und einem Bildschirm auf Nachhaltigkeitskurs. Den Auftakt macht das 15,6 Zoll große Laptop Acer Aspire Vero.

Ab November soll das Acer Aspire Vero beim Händler stehen.

Das Gehäuse des Notebooks soll laut Hersteller zu 30 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen, die Tastenkappen sogar zu 50 Prozent. Zudem soll der Computer so verarbeitet sein, dass die Komponenten am Ende ihres Techniklebens leicht wiederverwertet werden können. So kann das Display zu 99 Prozent recycelt werden. Das Gehäuse ist mit leicht zugänglichen und standardisierten Schrauben so verschlossen, dass die Demontage leicht von der Hand geht.

Laut Acer zieht sich der Nachhaltigkeitsanspruch über die gesamte Produktion hinweg - selbst die Verpackung besteht aus Materialien, die vollständig recycelbar sind und zu einem Notebookständer umfunktioniert werden können.

Trotz des Augenmerks auf der möglichst ökologischen Aufmachung des Computers kommt die Performance nicht zu kurz: Verbaut sind neben aktuellen Intel-Core-Prozessoren der elften Generation, Intel-Iris-Xe-Grafikeinheiten und ein Full HD-IPS-Display. Das Aspire Vero soll laut Hersteller voraussichtlich ab November 2021 beim Händler stehen. Die unverbindlich empfohlenen Preise starten bei 799 Euro. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.