Energiesparmodus ändern

Maximale Helligkeit des Bildschirms einstellen

Nutzer müssen den Netz-Betrieb auf "Aus" stellen, um die "Adaptive Helligkeit" abzuschalten. Foto: dpa-infocom

Windows kann auf Wunsch die Helligkeit des Bildschirms an die Umgebungsbeleuchtung anpassen. Wer das nicht wünscht, kann die "Adaptive Helligkeit" abschalten.

Meerbusch (dpa-infocom) - In modernen Windows-Versionen hat Microsoft eine Funktion namens "Adaptive Helligkeit" zu bieten. Ist diese aktiviert, arbeitet der Bildschirm nicht mit der vollen Leuchtkraft. Wen das stört, der kann die Funktion deaktivieren.

Die "Adaptive Helligkeit" erkennt über Sensoren automatisch, wie hell oder dunkel die Umgebung ist und passt die Helligkeit des Monitors automatisch an.

Besonders praktisch ist die adaptive Anpassung der Helligkeit, wenn es darauf ankommt, die Laufzeit des Akkus zu verlängern. Denn der Monitor ist einer der Hauptverbraucher bei tragbaren Geräten.

Wer die adaptive Helligkeit abstellen will, klickt nacheinander auf "Start", "Einstellungen", "System", "Netzbetrieb und Energiesparen", "Zusätzliche Energieeinstellungen", "Energiesparplan-Einstellungen ändern", "Erweiterte Energieeinstellungen ändern" und sucht dann in der Liste den Eintrag "Bildschirm" und "Adaptive Helligkeit aktivieren". Hier zumindest bei Netz-Betrieb die Funktion auf "Aus" stellen.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.