Inseln in Gefahr

„Minute of Islands“ ist ein emotionales Comicbuch-Abenteuer

„Minute of Islands“
+
Heldin Mo muss nicht nur ihre Inseln retten, sondern auch ihre Familie.

Mo lebt fröhlich auf Inseln im Ozean, doch ein Gift aus dem Untergrund bedroht ihre Heimat. In „Minute of Islands“ muss sie nun ihre Familie retten - auch, wenn sie sich nicht immer so gut verstehen.

Berlin - Das perfekte Familienleben kann so fröhlich sein. Doch wenn es einmal nicht so harmonisch läuft, kann das untereinander für eine Menge Probleme sorgen. Auch darum geht es in „Minute of Islands“, einem neuen Puzzle-Plattformer der deutschen Entwickler von Studio Fizbin.

Die junge Bastlerin Mo lebt auf einer kleinen Gruppe an Inseln im Ozean, denen jedoch der Untergang droht. Giftige Sporen übernehmen langsam die Kontrolle über das Land. Nur die Maschinen der Riesen, die die Inseln vormals bewohnten, beschützen diese noch vor dem Untergang. Nun liegt es an Mo, die Riesen wieder zu erwecken und die Maschinen ans Laufen zu bringen - und damit ihre Familie zu retten, zu der ihr Verhältnis durchaus etwas angespannt ist.

Ein Stab für alle Fälle

Mos zentrales Werkzeug ist der Omni-Stab, mit dem sie Energie an verschiedene Stellen umleiten kann, um die Maschinen wieder ans Laufen zu bringen. Dieser hilft Spielerinnen und Spielern dabei, verschiedene Mechanismen zu aktivieren, um die Lösungen zu den zahlreichen Puzzles des Spiels zu finden.

Mos zentrales Werkzeug ist der Omni-Stab, mit dem sie Energie an verschiedene Stellen umleiten kann, um die Maschinen wieder ans Laufen zu bringen.

Wohl am auffälligsten an „Minute of Islands“ ist aber wohl die Grafik. Deren handgezeichneter Stil lässt das Spiel ein wenig wie ein animiertes Comicbuch wirken. Statt Gesprächen der Charaktere leitet eine weibliche Erzählerstimme aus dem Off durch die emotionale Geschichte des Spiels, in der Mo lernen muss, mit den hohen Erwartungen ihrer Familie umzugehen - und damit am Ende neben ihrer Heimat auch die Beziehungen zu ihrer Familie zu heilen.

„Minute of Islands“ ist für PC, Mac, PlayStation, Xbox und Nintendo Switch zum Download verfügbar und kostet rund 20 Euro. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.