Nächste Version

Neues Android-Betriebssystem heißt einfach 10

Google gibt die Tradition auf, Android-Versionen nach Süßigkeiten zu benennen. Die nächste Variante wird einfach Android 10 heißen. Foto: Andrej Sokolow
+
Google gibt die Tradition auf, Android-Versionen nach Süßigkeiten zu benennen. Die nächste Variante wird einfach Android 10 heißen. Foto: Andrej Sokolow

Süßes war gestern: Google rückt von der jahrelangen Gewohnheit ab, seinen Android-Versionen Spitznamen von Naschwerk zu verpassen. Außerdem gibt es ein neues Logo.

Berlin (dpa/tmn) - Die neueste Ausgabe des mobilen Betriebssystem Android hieß bisher Q. Nun soll sie offiziell einfach Android 10 heißen. Zudem wird das Logo geändert: Zum schwarzen Schriftzug gehört nun immer auch der bekannt grüne Roboterkopf, wie der Konzern mitteilte.

Die letzten Android-Versionen hießen etwa noch Pie (Android 9) oder Oreo (Android 8). Neu bei Android 10 sind unter anderem ein Dunkel-Modus, ein verbessertes Energiemanagement bei OLED-Displays, ein sogenannter Fokus-Modus, der beim konzentrierten Arbeiten ohne Ablenkung helfen soll, und ein neues Sicherheitskonzept: Android 10 besteht aus verschiedenen Modulen, die künftig schneller und gezielt über den Google Play Store aktualisiert können werden sollen.

Besitzer von Googles Pixel-Smartphones sowie von Modellen wie Mate 20 Pro von Huawei, Sony Xperia XZ3, Oneplus 6T oder dem Nokia 8.1 können jetzt schon Beta-Versionen von Android 10 ausprobieren. Finale Versionen des Betriebssystemen dürften die Hersteller im vierten Quartal zur Installation bereitstellen.

Google-Mitteilung

Neuerungen in Android 10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.