Konsolen-Update

Nintendo bringt neue Features auf die Switch

Zum Themendienst-Bericht vom 14. April 2020: Mit dem Firmwareupdate auf Version 10.0.0 können Switch-Spieler auch die Tastenbelegung ihrer Controller anpassen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
+
Zum Themendienst-Bericht vom 14. April 2020: Mit dem Firmwareupdate auf Version 10.0.0 können Switch-Spieler auch die Tastenbelegung ihrer Controller anpassen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Softwareupdates beseitigen häufig Fehler oder beschleunigen die Konsole. Mit Version 10.0.0 bekommt Nintendos Switch-Konsole aber noch ein extrem praktisches Feature hinzu.

Berlin (dpa/tmn) - Bei Nintendos Switch-Konsole ist es ab sofort möglich, die Belegung der Controller-Buttons zu ändern. Das kann etwa für Spielerinnen und Spieler nützlich sein, die auch andere Konsolen besitzen und die Positionen und Funktionen verschiedener Tasten auf den verschiedenen Controllern vereinheitlichen möchten.

Die freie Belegung funktioniert sowohl bei den mitgelieferten Joy-Con als auch bei Switch-Pro-Controllern von Nintendo. Sie ist Teil eines Updates der Systemsoftware für Switch und Switch Lite auf Version 10.0.0, das Nintendo veröffentlicht hat.

Aber das Update bietet noch mehr: So lassen sich heruntergeladene Spiele fortan auch auf eine eingesteckte SD-Karte verschieben, falls der Konsolenspeicher überquillt - und sind von der Speicherkarte weiterhin abruf- und spielbar.

In den Einstellungen unter "Konsole" kann man prüfen, ob die Software-Version 10.0.0 bereits installiert ist oder das Update sonst an dieser Stelle anstoßen.

In der aktuellen Krisensituation wegen des Coronavirus werden offenbar die Konsolen knapp: Die Nintendo Switch ist überall fast ausverkauft. Wie Nintendo die große Nachfrage mit neue Konsolen bedienen will, berichet ingame.de*.

Nintendo-Mitteilung

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.