Umfrage

Nur jeder Zehnte nutzt Handy überwiegend zum Telefonieren

Das Smartphone wird immer mehr zur dominierenden Freizeitaktivität. Foto: Friso Gentsch/dpa
+
Das Smartphone wird immer mehr zur dominierenden Freizeitaktivität. Foto: Friso Gentsch/dpa

Es soll noch Menschen geben, die kein Handy besitzen. Doch diejenigen, die eines haben, nutzen es längst für alles Mögliche, nur kaum noch zum Telefonieren.

München (dpa/tmn) - Das Handy ist längst zum Alleskönner geworden. So nutzt nur noch etwa jeder Zehnte (11 Prozent) in Deutschland sein Handy oder Smartphone überwiegend nur für Telefonate. Das hat eine YouGov-Umfrage ergeben.

Rund jeder Zweite (48 Prozent) nutzt demnach sein Gerät sehr vielseitig. Darunter fällt neben Telefonaten zum Beispiel auch die Nutzung von Messenger-Diensten, Social Media, Email, Onlinebanking und Navigations- und Mobilitätsanwendungen. Nur jeder Zwanzigste (5 Prozent) greift ausschließlich im Notfall auf sein Handy zurück und vier Prozent der Befragten besitzen gar keines.

Die Umfrage unter 2035 Personen ab 18 Jahren wurde im Auftrag von Check24 durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.