1. Startseite
  2. Netzwelt
  3. Multimedia

OneNote-Daten als PDF speichern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

OneNote ist ein digitaler Notizblock, mit dem sich die Einträge auch in ein PDF-Dokument konvertieren lassen. Foto: dpa-infocom
OneNote ist ein digitaler Notizblock, mit dem sich die Einträge auch in ein PDF-Dokument konvertieren lassen. Foto: dpa-infocom © dpa-infocom

Nicht jeder kann alle seine Ideen und Einfälle im Kopf behalten. Die Lösung ist ein Notizblock, den es auch in digitaler Form gibt. Ein solcher ist der OneNote von Microsoft. Der kann mehr, als nur Einträge speichern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit Microsoft OneNote lassen sich bequem Notizen erfassen und verwalten. Auf Wunsch können daraus auch PDF-Dateien gemacht werden. Mit dem zum Office-Paket gehörenden Microsoft OneNote, lassen sich nicht nur Notizen am Desktop speichern, sondern auch unterwegs.

Braucht man die Notizen später in einem anderen Format, lassen sie sich schnell konvertieren, zum Beispiel in ein PDF-Dokument. Vor dem Export der Notizen sollte man sich die vorhandenen Seiten und Abschnitte genau anschauen. Nur so lässt sich feststellen, ob wirklich alle hinterlegten Daten benötig t werden. Möglicherweise sind einige Notizen oder Seiten nur noch als Archiv nötig und können ausgelagert werden. Auch für solche Archive eignen sich PDF-Dateien hervorragend.

Beim Speichern als PDF können entweder ein ganzer Abschnitt oder wahlweise auch einzelne Seiten exportiert werden. Dazu oben im OneNote-Fenster im Menü «Datei» die Funktion «Exportieren» auswählen und den gewünschten Ordner und das PDF-Format auswählen.

Mehr Computertipps

OneNote

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion