Erweiterung

Opera-Browser steigt ins Musik-Streaming ein

Opera-Browser steigt ins Musik-Streaming ein
+
Apple Music, Spotify oder Youtube Music: Opera-Nutzerinnen und -Nutzer haben die Wahl, bei welchem der drei Dienst sie sich direkt im Browser anmelden. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

In der Seitenleiste von Opera ist einiges los. Nutzerinnen und Nutzer des Browsers können dort schon seit geraumer Zeit Twitter, Instagram & Co steuern. Nun ist noch etwas neues hinzugekommen.

Berlin (dpa/tmn) - Um Musikstreamingdienste am Rechner zu hören, muss man in aller Regel ein Programm des Anbieters installieren oder - falls vorhanden - einen Webplayer aufrufen. Unkomplizierter geht es neuerdings im Opera-Browser.

Er bietet in der Seitenleiste die Anmeldung und Steuerung von drei verschiedenen Streamingdiensten für Musik an. Dazu gehören Apple Music, Spotify und Youtube Music. Die Bedienung soll unabhängig davon möglich sein, in welchem Tab man gerade surft.

Und was passiert, wenn man etwa eine Seite mit einem Video öffnet? Ganze einfach: Dann unterbricht Opera vorübergehend das Streamen und setzt die Musik erst fort, wenn das Video zu Ende ist.

© dpa-infocom, dpa:201207-99-606075/2

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.