Suche nach dem Schicksal

"Ori and the Will of the Wisps": Rätsel lösen im Zauberwald

Waldgeist Ori streift durch den Zauberwald von Nibel und sucht sein Schicksal. Foto: Microsoft/dpa-tmn
+
Waldgeist Ori streift durch den Zauberwald von Nibel und sucht sein Schicksal. Foto: Microsoft/dpa-tmn

"Ori and the Will oft the Wisps" ist ein melancholisches Jump&Run-Spiel mit einer bezaubernden Geschichte, toller Grafik und einem Soundtrack wie ein Kinofilm. Ein absoluter Geheimtipp.

Berlin (dpa/tmn) - In "Ori and the Will of the Wisps" steuern Spieler den Waldgeist Ori. Der weiß leuchtende Kobold wurde einst vom Seelenbaum des Waldes getrennt und muss sich seitdem selbst durch den lebendigen Wald namens Nibel schlagen.

Wie im Vorgängerspiel "Ori and the Blind Forest" von 2015 sind die Fähigkeiten von Held Ori zu Beginn des Spiels noch schwach ausgeprägt und werden im Verlauf des Spiels immer besser. Dafür muss Ori zahlreiche Rätsel lösen.

Neben Ori übernimmt man in "Ori and the Will of the Wisps" auch die Kontrolle über den Geister-Avatar Sein. Sein ist Auge und Stimme des Geisterbaumes und steht Ori mit Rat und Tat zur Seite. Die beiden müssen den Zauberwald Nibel jedoch verlassen um hinter das Geheimnis um Oris Schicksal zu kommen.

Dabei laufen und hüpfen sie durch wunderschöne animierte Fantasie-Landschaften, die alleine zu betrachten schon Freude bereitet. Dazu kommt ein melancholischer Soundtrack, der an die Filmmusik von "Avatar" oder "The Green Mile" erinnert.

"Ori and the Will of the Wisps" erscheint für Windows und Xbox für Spieler ab 12 Jahren und kostet 29,99 Euro.

Website Ori and the Will of the Wisps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.