Angeklickt & Angetippt

Privacy-Tipps aus dem Kalender

Das Privacy-Programm Calovo der nächsten Monate - die Nutzung ist anonym und kostenlos. Foto: Calovo.de/dpa-tmn
+
Das Privacy-Programm Calovo der nächsten Monate - die Nutzung ist anonym und kostenlos. Foto: Calovo.de/dpa-tmn

Datenschutz ist wichtig - aber auch so furchtbar lästig, wenn man überhaupt daran denkt. Geht das auch anders? Die Antwort lautet: ja.

München (dpa/tmn) - An jedem letzten Donnerstag eines Monats ist es so weit: Der Kalender meldet sich um 8.00 Uhr morgens mit einem Termin. Was? Von der Verbraucherzentrale Bayern? Genau.

Denn die bietet einen interessanten Kalender-Feed. Wer ihn abonniert, erhält jeden Monat als Termin einen neuen, einfach umzusetzenden Praxis-Tipp, wie man seine Datenspuren auf Geräten und im Netz Stück für Stück reduzieren oder seine persönlichen Daten besser schützen kann - vom Deaktivieren der Standortfreigabe auf dem Smartphone bis hin zum Ausmisten von Apps.

Anleitungen, wie man die Termine abonniert, hält die Kalender-Plattform Calovo bereit, die die Verbraucherschützer zur Umsetzung des Feeds nutzen. Unterstützt werden die Kalender von Android, iOS, macOS, Google Calendar, Outlook.com sowie der des Desktop-Programms Outlook. Wie man den Feed wieder löscht, erklärt Calovo auf seinen Support-Seiten bei Bedarf ebenfalls.

Um den Kalender-Feed zu erhalten, müssen keine persönliche Daten angeben werden, auch eine Registrierung ist nicht notwendig. Die Nutzung ist Calovo zufolge anonym und kostenlos.

Kalender-Feed der Verbraucherzentrale Bayern

Anleitungen zum Abonnieren des Kalender-Feeds

Anleitung zum Löschen des Kalender-Feeds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.