Mit Raumklang

Sonos kündigt Atmos-Soundbar an

Die neue Soundbar Sonos Arc hat elf eingebaute Schallwandler, mehrere davon zielen nach oben auf die Zimmerdecke. Foto: Sonos/dpa-tmn
+
Die neue Soundbar Sonos Arc hat elf eingebaute Schallwandler, mehrere davon zielen nach oben auf die Zimmerdecke. Foto: Sonos/dpa-tmn

Sonos ist mit seinen vernetzen Lautsprechern nicht nur im Hi-Fi-Bereich unterwegs. Der Hersteller hat auch das Heimkino im Blick und bringt nun eine neue Klangverstärkung für Fernseher.

Santa Barbara (dpa/tmn) - Sonos baut sein Angebot mit einer Soundbar aus, die das Raumklangformat Dolby Atmos unterstützt. Im Modell Arc, das am 10. Juni für 899 Euro in den Handel kommt, sind elf Schallwandler verbaut. Einige von ihnen zielen nach oben. Mit dem von der Zimmerdecke reflektierten Schall entsteht der Atmos-Effekt.

Filme mit Dolby-Atmos-Ton gibt es bei Streaming-Angeboten oder auf 4K-Blu-Rays. Damit das entsprechende Signal bei der neuen Sonos-Soundbar ankommt, sollte der Fernseher idealerweise einen eARC-HDMI-Ausgang haben.

Bald sind auch Atmos-Songs abspielbar

Die Musikdienste Tidal und Amazon Music bieten auch Songs mit Atmos-Raumklang an - diese werden über die Arc zunächst aber nicht abspielbar sein. An der Integration arbeitet Sonos nach eigenen Angaben noch.

Den Sound der Arc kann man wie bei anderen Lautsprechern des Herstellers mit Hilfe der iPhone-Version der Sonos-App an den Raum anpassen. Mit den zusätzlichen Atmos-Schallwandlern sei die Rechenarbeit für das sogenannte Trueplay-System noch etwas komplexer geworden, so der Hersteller. Eine App mit Trueplay-Support für Android werde von der Vielfalt der Geräte mit dem Google-Betriebsystem verhindert.

Sonos Playbase läuft aus

Die Arc wird das erste neue Produkt sein, das nur mit der neuen Version der Sonos-App funktioniert. Die langgezogene Soundbar löst die rund sieben Jahre alte Playbar von Sonos ab. Das Modell Playbase - eine großflächige, sogenante Soundbase, auf der ein Fernseher stehen kann - wird ersatzlos ausgemustert.

Die Playbase sei nie aus der Nische gekommen und mit immer größer werdenden TV-Geräten schlicht zu klein geworden, wie Sonos betont. Die Firma erneuert auch ihren Subwoofer und den Lautsprecher Play:5, der künftig Sonos Five heißen wird.

Sonos zu Arc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.