Umfrage

Sprachassistenten werden noch wenig genutzt

Werden Sprachassistenten regelmäßig von Mobilfunknutzern verwendet? 61 Prozent der Befragten kennen die Funktion nach eigenen Angaben nicht einmal. Foto: Lino Mirgeler
+
Werden Sprachassistenten regelmäßig von Mobilfunknutzern verwendet? 61 Prozent der Befragten kennen die Funktion nach eigenen Angaben nicht einmal. Foto: Lino Mirgeler

Sprachassistenten sollen das Leben leichter machen. Auf vielen Smartphones und Tablets sind sie zwar installiert. Doch wird die Eingabe per Sprachbefehl auch genutzt? Eine Umfrage gibt Aufschluss.

München (dpa/tmn) - Sprachassistenten wie Siri von Apple oder Google Assistant haben es unter den Mobilfunknutzern in Deutschland noch schwer. Laut einer Umfrage der Unternehmensberatung Deloitte nutzt nur gut jeder Sechste (16 Prozent) der Befragten diese Anwendung auf seinem Smartphone oder Tablet.

Etwa drei von fünf Nutzern (61 Prozent) kennen die Funktion, die auf künstlicher Intelligenz basiert, nach eigenen Angaben gar nicht. Wer einen Sprachassistent im Alltag verwendet, nutzt ihn häufig zur Suche nach allgemeinen Informationen (51 Prozent) oder fragt ab, wie das Wetter wird (37 Prozent).

Ein Drittel (33 Prozent) der Anwender ruft damit Personen aus seiner Kontaktliste an, nur 8 Prozent steuern über den digitalen Helfer Smart-Home-Systeme bei sich zu Hause. Befragt wurden mehr als 2000 Menschen ab 18 Jahren in Deutschland.

Global Mobile Consumer Survey von Deloitte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.