Fernwartung

Teamviewer unterstützt alle Androiden

Teamviewer verspricht nun volle Funktionalität inklusive der Unterstützung von Tastatureingaben für alle Android-Geräte ab Betriebssystem-Version 9. Foto: TeamViewer/dpa-tmn
+
Teamviewer verspricht nun volle Funktionalität inklusive der Unterstützung von Tastatureingaben für alle Android-Geräte ab Betriebssystem-Version 9. Foto: TeamViewer/dpa-tmn

Der Fernzugriff auf Rechner ist eine nützliche Erfindung. Damit kann man anderen zum Beispiel bei Computerproblemen helfen - beim Anbieter Teamviewer nun auch weitgehend geräteunabhängig.

Göppingen (dpa/tmn) - Programme installieren und einrichten, beliebige Einstellungen ändern oder Fehler ausmerzen, und das alles aus der Ferne: Fernwartungssoftware auf dem Problemgerät eines Hilfesuchenden und auf einem Gerät der Helferin oder des Helfers macht es möglich.

Letzte oder letzterer sieht so den gesamten anderen Bildschirm und kann das zugehörige Geräte fernsteuern - egal ob Notebook, Desktop-PC, Tablet oder Smartphone. So läuft es zumindest bei der für private Nutzerinnen und Nutzer kostenlosen Fernwartungslösung Teamviewer, die Windows, macOS, Linux, Chrome OS, Raspberry Pi, iOS und - das ist neu - Android vollständig unterstützt. Bislang funktionierte die Anwendung in Gänze nur bei Android-Mobilgeräten bestimmter Hersteller. Bei den anderen war nur die Übertragung des Bildschirminhalts (Screensharing) möglich.

Neuerdings ist die einzige Voraussetzung für volle Funktionalität inklusive der Unterstützung von Tastatureingaben zur Fernsteuerung ein Android-Gerät ab Version 7 des Betriebssystems, egal ob darauf nur eine App installiert oder eine schwerer Fehler behoben werden soll.

© dpa-infocom, dpa:200907-99-465657/2

Teamviewer-Download für alle Systeme

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.