Brettspiel wird digital

"Terraforming Mars": Wettkampf auf dem Roten Planeten

"Terraforming Mars" ist die digitale Umsetzung des Brettspiel-Erfolgs von 2016. Foto: Asmodee Digital/dpa-tmn
+
"Terraforming Mars" ist die digitale Umsetzung des Brettspiel-Erfolgs von 2016. Foto: Asmodee Digital/dpa-tmn

Mit "Terraforming Mars" erhält ein weiteres Brettspiel eine Umsetzung für Smartphones und Tablets. Spieler können hier unseren Nachbarplaneten besiedeln - wenn die Gegenspieler sie denn lassen.

Berlin (dpa/tmn) - "Terraforming Mars" war eines der Brettspiel-Highlights des Jahres 2016 und konnte sich ein Jahr später den Deutschen Spiele Preis sichern. Jetzt gibt es die Besiedlung des Mars auch für Smartphones.

Die digitale Umsetzung für iOS und Android bleibt der Vorlage treu. Als Kopf einer Firma versuchen Spieler, den Mars bewohnbar zu machen und somit als Wohn- und Wirtschaftsraum nutzen zu können. Dazu können Wälder, Gewässer, Industrieanlagen und ganze Städte erschaffen werden. Doch die Konkurrenz hat auch ein Wörtchen mitzureden. Die Mitspieler versuchen ihrerseits, den Mars zu nutzen. So streiten sie sich um Ressourcen und können sich sogar gegenseitig sabotieren.

Das Spiel funktioniert mit verschiedenen Karten, die zur Entwicklung des Planeten eingesetzt werden können. Wald-Karten erhöhen etwa das Sauerstoffniveau und ermöglichen damit andere Bauprojekte. Stadt-Karten bringen Siegespunkte. Der kann aber auch wieder in weite Ferne rücken, wenn Gegenspieler den frisch gepflanzten Wald mit Meteoriten einäschern.

"Terraforming Mars" ( iOS/ Android) kann allein oder mit bis zu fünf Spielern online und offline gespielt werden. Android-Nutzer zahlen dafür 8,99 Euro, für iOS kostet das Spiel 9,99 Euro.

Terraforming Mars für iOS

Terraforming Mars für Android

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.