Online-Dating

Was der grüne Punkt am Tinder-Profilbild verrät

Tinder auf dem Smartphone
+
Wer hat sein Tinder aufgemacht? Das verrät immer öfter ein grüner Punkt am Profilbild. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

Was bringen Tausende tolle Profile, wenn die Menschen dahinter nur ganz selten online und so gefühlt nie für einen Chat verfügbar sind? Dafür hat sich Tinder etwas einfallen lassen.

Berlin (dpa/tmn) - Ein grüner Punkt an einem Tinder-Profilbild signalisiert, dass die jeweilige Nutzerin oder der jeweilige Nutzer gerade aktiv ist - oder es zumindest noch vor Kurzem war. Ganz genau meint die Dating-App damit die letzten 24 Stunden.

Bislang war der grüne Punkt nur für die Matches zahlender Mitglieder mit den Premium-Abos Gold oder Platinum gedacht. Nun taucht der Aktivitätshinweis aber auch bei immer mehr Gratis-Nutzerinnen und -Nutzern sowie in verschiedenen Bereichen der App auf.

Keine(r) muss ihn haben

Die Aktivitätsanzeige ist also bei Tinder offenbar auf dem Weg, ein kostenloses Feature für alle zu werden. Doch was ist mit all jenen, denen diese Funktion geschenkt noch zu teuer ist, weil sie nicht möchten, dass jemand weiß, ob und zu welchen Zeiten sie tindern?

In diesem Fall geht man einfach in die App-Einstellungen und ruft den Punkt «letzte Aktivität» auf und schaltet dann die Anzeige der eigenen Aktivität mit dem Schieberegler aus.

Andere haben ihn auch

Der grüne Punkt bei Facebook oder Instagram funktioniert übrigens nicht anders. Ebenfalls am Profilbild platziert, zeigt er an, wer gerade online ist.

Bei diesen und anderen Apps gilt in der Regel das Prinzip der Gegenseitigkeit: Wer selbst nicht gesehen werden möchte, und seine Aktivität verbirgt, bekommt auch den Aktivitätsstatus der anderen nicht mehr zu Gesicht.

© dpa-infocom, dpa:201211-99-659154/2

Hinweise zur Aktivitätsanzeige

Infos zu den Tinder-Abomodellen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.