Videospiel trifft Anime

Zeitreise mit Mikrowelle - "Steins; Gate Elite"

Wenn eine Textnachricht die Vergangenheit verändern könnte: Was würde man wohl tun? "Steins; Gate Elite" setzt sich mit dieser Frage auseinander. Screenshot: Spike Chunsoft/Koch Media/dpa-tmn Foto: Spike Chunsoft
+
Wenn eine Textnachricht die Vergangenheit verändern könnte: Was würde man wohl tun? "Steins; Gate Elite" setzt sich mit dieser Frage auseinander. Screenshot: Spike Chunsoft/Koch Media/dpa-tmn Foto: Spike Chunsoft

Eine Textnachricht verändert die Zeitlinie, wenn eine mobile Mikrowelle in der Nähe ist? Klingt absurd, ist aber Teil der Story der Anime-Videospiel-Kombi "Steins; Gate Elite".

Berlin (dpa/tmn) - "Steins; Gate Elite" ist eine Mischung aus Anime und Visual Novel. Damit erwartet Spieler ein Titel in japanischem Comic-Stil mit Teils absurder Story.

Nur so viel: Eine Gruppe junger Technikfreaks stellt fest, dass sich die Vergangenheit mit Hilfe einer Kombination aus Textnachrichten und einer mobilen Mikrowelle beeinflussen lässt. So begibt sich die Truppe auf eine abenteuerliche Zeitreise.

Die weiten Verzweigungen von Zeitreisen und deren Folgen fordern Spielern eine Vielzahl von Entscheidungen ab, die sich wiederum direkt auf den Spielverlauf auswirken. Auch das Spielende kann so ganz unterschiedlich ausfallen. Es sind mehrere animierte Spielenden von dem Entwicklungsstudio 5pb designt worden. Insgesamt besteht das Abenteuer aus 24 Episoden. Vorangetrieben wird die Story durch zahlreiche Sequenzen aus dem Original-Anime.

Für Manga-Fans ist "Steins; Gate Elite" ein sicherer Griff. Die spannende Story und der unvorhersehbare Spielverlauf könnte auch für andere Adventure-Freunde einen Blick wert sein.

"Steins; Gate Elite" (im Vertrieb von Koch Media) erscheint am 19. Februar für Playstation 4 und Nintendo Switch (rund 60 Euro). Das Spiel ist ab 12 Jahren freigegeben.

Steins; Gate Elite

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.