Videokonferenzen

Zoom-Meeting nun mit Katzenohren und Knollennase möglich

Ein Mann verwendet Tier-Filter in einem Zoom-Gespräch
+
Mehr Spaß in der Videokonferenz: Teilnehmer an Zoom-Calls können für sich jetzt solche Tier-Filter einblenden.

Ob Schule, Arbeit oder Treffen mit Freunden: Vieles im Alltag kommt nicht mehr ohne Videokonferenzen aus. Je nach Anlass kann sich beim Anbieter Zoom nun jeder einen Bart oder Hasenohren zaubern.

Hannover (dpa/tmn) – Mal eine Katze sein oder einen coolen Hut aufsetzen: Was an Instagram oder Snapchat erinnert, kann nun auch jeder nutzen, der sich bei Zoom einloggt. Je nach Meeting können sich Teilnehmer am Video-Chat dort entsprechend verwandeln. Bisher war das nur per Betaversion möglich, berichtet das Fachportal «Heise online».

Die Outfit-Auswahl findet man bei Zoom unter den generellen Einstellungen. Und so geht's: Zuerst auf das Zahnradsymbol klicken und dann die Kategorie «Hintergrund & Filter» sowie anschließend «Videofilter» wählen. Dann aus verschiedenen Vorlagen die passenden aussuchen. Diese werden dann auf das Gesicht angewendet. Und wer möchte, speichert die getroffene Auswahl gleich für jedes Meeting.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-385479/2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.