Nach dem iPad: Spekulationen über das neue iPhone

+

Nach dem iPad-Start in den USA richtet sich die Aufmerksamkeit der Apple-Community auf die nächsten Generationen von iPhone und iPod Touch.

Nach Berichten der Tageszeitung "Wall Street Journal" und mehrerer Blogs erscheint im Sommer die vierte Generation des Apple-Smartphones.

Lesen Sie auch

Das kann das iPhone 3G S

Seit dem Start im Jahr 2007 hat Apple bislang jedes Jahr eine neue, verbesserte Version des iPhones auf den Markt gebracht. Die Erwartung, dass der Hersteller diesen Rhythmus beibehält, stützt sich auch auf den hohen Wettbewerbsdruck auf dem Markt der Smartphones, der inzwischen vor allem von Handys mit dem Google-Betriebssystem hoch gehalten wird.

Zu den Spekulationen über das iPhone 4G, das iPhone der vierten Generation, gehört die Möglichkeit, dass Apple dafür seinen neuen Prozessor A4 nutzen wird, der auch im iPad integriert ist und mit einer Taktrate von einem Gigahertz besonders schnell ist. Um die Darstellung von Fotos und Videos zu verbessern, könnte Apple die Auflösung des iPhone-Bildschirms auf 960 mal 460 Pixel steigern - bislang sind es 480 mal 320 Pixel.

Für Videokonferenzen könnte Apple dem iPhone eine zweite Kamera auf der Vorderseite spendieren. Entsprechend der Neuerungen beim iPhone wird voraussichtlich die Hardware des iPod Touch aktualisiert. (apn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.