Einfache Hacks

Nachrichtenflut: Mit diesen WhatsApp-Tricks ist das Chaos gebannt

+
WhatsApp erleichtert vielen das Leben - kompliziert es aber auch.

WhatsApp ermöglicht es Nutzern, stets im regen Austausch mit Freunden zu stehen. Dabei werden wir oft geradezu mit Nachrichten überflutet. So schaffen Sie Ordnung.

Was wären viele von uns nur ohne WhatsApp? Der Messenger ermöglicht es, mit zahlreichen Freunden in Kontakt zu stehen, kostenlos Nachrichten zu verschicken und stets erreichbar zu sein. Das Telefon und die klassische SMS sind für viele längst überflüssig (Krasse WhatsApp-Änderung: Bei diesem Update löschen 50 Prozent sofort die App).

Allerdings kann es bei der ellenlange Kontaktliste und unzähligen Gruppen-Chats schon einmal unübersichtlich werden. Mit einigen Tipps sorgen Sie für Ordnung im Messenger.

Update 28.08.Ahnungsloser Vater schickt Sohn dieses Pilze-Foto - alle sehen sofort etwas völlig Anderes

Chats anpinnen

In der Regel werden Chats, die neue Benachrichtigungen beinhalten, ganz oben angezeigt. Gesprächspartner, mit denen schon länger nicht mehr kommuniziert wurde, rutschen dann nach unten. Doch bei vielen Freunden kann das recht schnell gehen - und schon ist die beste Freundin oder der Kumpel seit Kindheitstagen aus dem Sichtfeld verschwunden. Damit diejenigen Freunde, die Ihnen besonders wichtig sind, immer oben auftauchen, können Sie diese dort anpinnen.

Dazu halten Sie bei Android-Geräten den Finger auf dem auserwählten Chat gedrückt, bis in der Menü-Leiste ein Stecknadel-Symbol auftaucht. Wählen Sie dieses aus und schon müssen nie wieder nach dem Chat suchen. Bei iOS wischen Sie auf dem gewünschten Chat einmal von links nach rechts. Dann lässt sich die Option "Fixieren" auswählen.

Nachrichten favorisieren

Sie suchen im Chat nach einer wichtigen Nachricht und können Sie nicht mehr finden? Die Einkaufsliste von Oma oder den Treffpunkt vor dem Konzert? Damit Ihnen das nicht mehr passiert, sollten Sie solche Nachrichten favorisieren.

Bleiben Sie einfach mit einem längeren Fingertipp auf der Nachricht und klicken Sie bei dem Menü, das sich öffnet, auf den Stern. Die Favoriten können Sie sich bei Android anschließend ansehen, indem Sie auf die drei Menüpunkte gehen und "Mit Stern markierte" auswählen. Beim iPhone gehen Sie im betroffenen Chat auf Kontaktinfo - dann taucht ebenfalls die Option "Mit Stern markierte" auf.

Lesen Sie hier: Bin ich smartphonesüchtig? Ja, bei diesen Symptomen.

Mit Zitat antworten

Vor allem in Gruppenchats bricht schnell das Chaos aus. Da stellt jemand eine Frage und zwei Minuten später geht es schon um ein völlig anderes Thema. Wer sich trotzdem auf eine ältere Nachricht beziehen möchte, kann diese in ein Zitat setzen - dann ist der Bezug Ihrer eigenen Nachricht klar.

Bleiben Sie dafür mit einem längeren Fingertipp auf der Nachricht, die sie "zitieren" wollen. In Android müssen Sie dann auf den nach links zeigenden Pfeil drücken, bei iOS auf die Option "Antwort". Anschließend öffnet sich ein Zitatfenster, zu dem Sie Ihre Antwort eintippen können.

Lesebestätigung abschalten

WhatsApp kann hin und wieder auch Druck auf die Nutzer ausüben. Schließlich geben die Standardeinstellungen vor, dass Freunde sehen, wann Sie zuletzt online waren und ob Sie deren Nachrichten schon gelesen haben. Dadurch hat man damit stets das Gefühl sofort auf Nachrichten reagieren zu müssen - eine Verschnaufspause bleibt kaum.

Doch es gibt eine Möglichkeit, mehr Ruhe in den Alltag zu bekommen: Gehen Sie in die Einstellungen der App, dann auf "Account" und wählen dort "Datenschutz" aus. In der Kategorie "Zuletzt online" wählen Sie nun "Niemand" aus und die Lesebestätigung wird in der Checkbox deaktiviert. Schon sehen Ihre Freunde nicht mehr, wann Sie WhatsApp benutzen oder Ihre Nachrichten lesen. Dafür sehen Sie allerdings auch nicht mehr, ob der Gegenüber Ihre Nachrichten schon gelesen hat.

Auf WhatsApp blockiert? So finden Sie es heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.